So pflegt ihr eure Kopfhaut richtig

Kopfhaut Kopfhautpflege Tipps Haaröl Haar Serum
Nina Buday/shutterstock.com

So pflegt ihr eure Kopfhaut richtig

Volles und gesundes Haar vom Ansatz bis in die Spitzen, das wünscht sich doch jeder. Wir sind bereit viel Zeit in die regelmäßige Pflege der Haare zu stecken, um diesen Wunsch zu erfüllen. Conditioner, Pflegeshampoos und nährende Haarserums sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Was dabei aber häufig vergessen wird, ist unsere Kopfhaut.

Dabei hat eine gesunde Kopfhaut großen Einfluss auf das Haarwachstum und dessen Gesundheit. Seren, Öle und Tonics sollen die Kopfhaut pflegen und schützen. Die Beautybranche entwickelt immer neue Produkte, denn nur aus einer gesunden Kopfhaut, kann auch gesundes Haar wachsen.

Warum ist eine gesunde Kopfhaut so wichtig?

Als Basis ist eine gesunde Kopfhaut grundlegend für ebenso gesundes und gepflegtes Haar. Denn Kopfhautprobleme, wie Schuppen, Haarausfall, Juckreiz und eine erhöhte Talgproduktion werden auch am Haar sichtbar. Diese Probleme werden oft durch Stress oder hormonelle Veränderungen ausgelöst. Während der Schwangerschaft zum Beispiel, kann sich die Haarstruktur stark verändern. Auch der natürliche Haarausfall ist währenddessen meist geringer. Ebenso ein gravierender Nährstoffmangel kann zu Kopfhautproblemen und so zu glanzlosen und geschädigtem Haar führen. Der Kopfhaut sollte deswegen besondere Beachtung geschenkt werden. Eine passende Pflege ist daher überaus wichtig.

Die richtige Pflege 

Wer sich unser ist, wie er richtig pflegen soll, der sollte zunächst herausfinden, in welchem Zustand sie sich befindet. Hierbei kann zum Beispiel ein Friseur zu Rate gezogen werden.

Juckreiz, rote Stellen und ein Spannungsgefühl können Anzeichen für eine Empfindliche oder auch trockene Kopfhaut sein. Schnell fettig aussehendes Haar kommt meist durch eine fettige Kopfhaut. Hat man das Gefühl die Kopfhaut wäre trocken, zugleich werden die Ansätze aber schnell strähnig, dann handelt es sich vermutlich um eine feuchte Kopfhaut. Sie wird durch starkes Schwitzen verursacht und tritt häufig im Sommer auf. Schuppige Haut zeichnet sich durch die prägnanten Hautschuppen aus. Bei kleinen Schüppchen auf der Kopfhaut braucht man jedoch nicht sofort in Panik zu verfallen. Diese sind ganz normal. In den tieferen Hautschichten werden immer neue Zellen gebildet. Die alten werden nach und nach als abgestorbenen Hautschüppchen an die Oberfläche geschoben. Dies dauert ca. einen Monat. Erst bei vermehrter Schuppenbildung besteht Handlungsbedarf.

Jeder Kopfhauttyp benötigt unterschiedliche Pflege. Gegen Nährstoffmangel hilft gesunde Ernährung. Fettige Kopfhaut sollte mit klärenden Hair Tonic behandelt werden, wo hingegen sensible, trockene und zu Juckreiz neigende Kopfhaut, reichhaltige Öle benötigt. Bei Haarausfall eignen sich Seren am besten. Er kann genetisch bedingt sein oder durch Stress hervorgerufen werden. Auch hier gilt allerdings, der Mensch verliert täglich 80 bis 100 Haare, das ist völlig normal und gibt keinen Grund zu Beunruhigung. Ein sanftes Peeling entfernt überschüssige Stylingreste, Schmutzpartikel und Hautzellen und bringt die Haut ins Gleichgewicht.

Nährstoffmangel

Ebenso ein gravierender Nährstoffmangel kann zu Kopfhautproblemen und so zu glanzlosen und geschädigtem Haar führen. Daher solltet Ihr überprüfen, ob vielleicht ein einfacher Nährstoffmangel vorliegt, den Ihr ganz einfach ausgleichen könnt.

Vitalstoffe für Haarwuchs

Hair Tonic / Haarwasser

Eine flüssige Tinktur, deren typische Inhaltsstoffe, wie alkoholische Lösungen und Pflanzenextrakte, die Talgproduktion reduzieren und die Kopfhaut und Haarwurzeln mit Nährstoffen versorgen, was das Haarwachstum anregt.

Empfehlung Haarwasser Hair Tonic

Haarserum

Verlangsamen den Haarausfall und verbessern die Haardichte durch die enthaltenen Proteine, Vitamine, Mineralien und pflanzlichen Extrakte.

Serum Empfehlungen

Haaröle

Reichhaltige Öle werden bei trockener Kopfhaut angewendet. Trockenheitsschüppchen entstehen durch zu heißes Föhnen, starke Sonneneinstrahlung oder Heizungsluft, sowie aggressive Haarpflege. Die enthaltenen Mandel-, Jojoba- oder Arganöle zum Beispiel spenden reichhaltige Feuchtigkeit.

Haaröl Empfehlungen

Letzte Aktualisierung am 23.06.2018 um 15:24 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API