Tipps Haare kämmen

0
424
gpointstudio/shutterstock.com

Tipps Haare kämmen

Haare kämmen leicht gemacht

Viele Frauen stellen sich die Frage, was sie tun können, wenn sich Knoten im Haar nach dem Haarewaschen bilden und dieses nur schwer gekämmt werden kann. Es gibt an dieser Stelle einige Tipps und zudem können auch Produkte helfen. Im Vergleich zu den Frauen mit dünnem oder kurzem Haar haben Frauen mit Locken oder Naturkrause sowie Frauen mit langem Haar eher Probleme mit den schwer kämmbaren Haaren und hier muss oft gekämpft werden. Auch in diesem Fall heißt es wie so oft im Leben, das Problem wird erkannt und gebannt. Wer das kleine Problem mit den Haaren in den Griff bekommen möchte, der muss lediglich ein paar Dinge beachten und wissen. Interessanterweise beginnt die Lösung bereits vor dem Waschen der Haare. Für besser kämmbares Haar werden nun die sechs besten Tricks und Tipps genannt.

Tipp 1: Kämmen bereits vor dem Waschen

Schon bei dem Waschen der Haare wird am besten darauf geachtet, dass das Haar nicht zu sehr oder unnötig durcheinander gebracht wird. Ideal ist, wen schon vor dem Waschen einmal durchgekämmt wird. Der Conditioner und das Shampoo werden bei dem Waschen besonders in den Ansatz gegeben und beides wird dann vorsichtig einmassiert. Im Anschluss an das Haarewaschen wird das Haar vorsichtig mit einem Handtuch trocken getupft und hier sollte nicht wild gerubbelt werden.

Tipp 2: Die sanfte Vorgehensweise

Muss das Haar nach dem Haarewaschen entwirrt werden, dann sollte hier nicht an dem Haar gerissen werden. Wer dies macht, der kann das Haar entweder herausreißen oder aber es wird beschädigt. Jeder sollte mit seinem Haar geduldig und sanft sein.

Tipp 3: Die Spitzen werden zuerst bearbeitet

Am besten ist, wenn das Haar beginnend bei den Spitzen und dann strähnchenweise entwirrt wird. Im Anschluss wird das Haar dann gekämmt. Wer oben bei dem Haaransatz beginnt, der schiebt damit die Knoten in die Spitzen nach unten und das Gewirr wird somit verstärkt.

Tipp 4: Einen passenden Kamm nutzen

Sehr geeignet ist der grobzinkige Kamm aus Holz oder Hartgummi. Dabei gerät schließlich keiner in Versuchung, dass zu viele Haare auf einmal bearbeitet werden. Im Vergleich zu Plastik besteht bei diesen Materialien auch der Vorteil, dass das Haar nicht aufgeladen wird.

Tipp 5: Erst das Haar trocknen und im Anschluss kämmen

Falls möglich, wird das trockene Haar nur mit den Fingern entwirrt. Mit dem Föhn wird das Haar dann angetrocknet oder man lässt es ganz einfach an der Luft trocknen. In dem trockenen Zustand kann das Haar dann gekämmt werden. Das nasse Haar ist dehnbarer und es nimmt im Vergleich zu trockenem Haar auch leichter Schaden. Schaden nimmt es beispielsweise durch das Ziehen bei dem Entwirren.

Tipp 6: Mit Spülungen kann nachgeholfen werden

Das Haar bekommt mit speziellen Spülungen in Sekundenschnelle eine leichte Kämmbarkeit. Mit den Spülungen wird schließlich das Haar gepflegt, es werden Schäden am Haar repariert und die Risse können damit aufgefüllt werden. In Form von einem Conditioner wird die Spülung während dem Haarewaschen einfach aufgetragen und dann sorgfältig ausgespült. Außerdem geeignet ist auch die Form eines Sprays im Anschluss an das Haarewaschen. Dieser Spray wird gesprüht in das trockene oder handtuchgetrocknete Haar und er wird nicht mehr ausgespült.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here