Von Wurzel bis Spitze So vermeiden Sie Spliss langfristig
Von Wurzel bis Spitze So vermeiden Sie Spliss langfristig BLACKDAY/shutterstock.com

Von Wurzel bis Spitze: So vermeiden Sie Spliss langfristig

Spliss – Das Dilemma jeder Haarpracht

Wenn die Spitzen Ihrer Haare gespalten, trocken oder brüchig aussehen, dann handelt es sich wahrscheinlich um den berüchtigten Spliss. Dieses allzu bekannte Problem ist ein Albtraum für viele, besonders für diejenigen, die ihr Haar lang tragen möchten. Aber was genau ist Spliss und wie entsteht er? In dieser Einleitung werden wir tiefer in dieses Thema eintauchen und einen Überblick über die Hauptursachen geben.

Was ist Spliss?

- Werbung -

Spliss, auch als Trichoptilosis bekannt, tritt auf, wenn die Schutzschicht des Haares beschädigt wird. Das Haar besteht aus mehreren Schichten, wobei die äußere Schicht – die Kutikula – das Innere des Haares schützt. Wenn diese äußere Schicht beschädigt wird, beginnen die inneren Haarschichten, auszutrocknen und sich zu spalten. Das Ergebnis sind die gespaltenen Enden, die wir als Spliss kennen.

Warum entsteht Spliss?

Es gibt verschiedene Faktoren, die zur Entstehung von Spliss beitragen. Einige der Hauptursachen sind:

  1. Mechanische Beschädigung: Häufiges Bürsten, besonders mit einer groben Bürste, kann die Haarstruktur schädigen. Ebenso kann das häufige Binden des Haares zu straffen Zöpfen oder Pferdeschwänzen es strapazieren.
  2. Hitze: Die übermäßige Verwendung von Hitze-Styling-Tools wie Glätteisen, Lockenstäben und Haartrocknern kann das Haar austrocknen und zu Bruch führen.
  3. Chemische Behandlungen: Das Färben, Bleichen oder Dauerwellen des Haares kann seine Struktur schädigen und es anfälliger für Spliss machen.
  4. Umwelteinflüsse: Zu viel Sonne, Wind und trockene Luft können das Haar austrocknen. Das Schwimmen in chloriertem Wasser kann es ebenfalls schädigen.
  5. Mangelhafte Pflege: Die Verwendung von falschen oder zu aggressiven Pflegeprodukten kann das natürliche Öl des Haares entfernen, wodurch es trocken und brüchig wird.

Im Wesentlichen ist Spliss ein Zeichen dafür, dass das Haar Schutz und Pflege benötigt. In den folgenden Abschnitten werden wir uns mit den verschiedenen Methoden und Tipps befassen, um Spliss zu vermeiden und das Haar gesund zu halten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Richtige Haarpflege: Ein Schlüssel zu gesundem, splissfreiem Haar


Jeder möchte gesundes, glänzendes Haar haben. Eine der Hauptursachen für Haarprobleme, einschließlich Spliss, ist eine mangelhafte Pflege. Es ist daher unerlässlich, das Haar richtig zu pflegen, um solche Probleme zu vermeiden. In diesem Abschnitt werden wir uns auf die Bedeutung von Feuchtigkeit und Nährstoffen konzentrieren und einige Produkt-Empfehlungen und wichtige Inhaltsstoffe vorstellen.

Die Bedeutung von Feuchtigkeit und Nährstoffen

  1. Feuchtigkeit: Feuchtigkeit ist entscheidend, um das Haar geschmeidig und elastisch zu halten. Trockenes Haar neigt eher zu Bruch und Spliss. Es ist also wichtig, das Haar regelmäßig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dies kann durch feuchtigkeitsspendende Shampoos, Conditioner und Haarmasken erreicht werden.
  2. Nährstoffe: Genau wie unser Körper Vitamine und Mineralien benötigt, um gesund zu bleiben, benötigt auch unser Haar Nährstoffe, um stark und gesund zu wachsen. Einige der wichtigsten Nährstoffe für das Haar sind Proteine, Vitamine (insbesondere B-Vitamine, Vitamin A und Vitamin E), Omega-3-Fettsäuren und Eisen.

Produkt-Empfehlungen und Inhaltsstoffe, die man beachten sollte:

  1. Shampoo und Conditioner: Wählen Sie ein Shampoo und einen Conditioner, der speziell für Ihren Haartyp entwickelt wurde. Achten Sie auf Produkte, die Aloe Vera, Glycerin oder Panthenol enthalten, da diese Inhaltsstoffe Feuchtigkeit spenden.
  2. Haarmasken: Verwenden Sie mindestens einmal pro Woche eine tiefenwirksame Haarmaske. Suchen Sie nach Masken, die Inhaltsstoffe wie Keratin, Arganöl oder Shea Butter enthalten, da diese dem Haar Nährstoffe zuführen und es geschmeidig halten.
  3. Leave-in Conditioner: Diese Produkte bleiben im Haar und versorgen es den ganzen Tag über mit Feuchtigkeit. Insbesondere Produkte mit Kokosöl oder Jojobaöl sind hervorragend, um trockenes oder strapaziertes Haar zu revitalisieren.
  4. Haaröle: Natürliche Öle wie Arganöl, Kokosöl und Olivenöl können dazu beitragen, das Haar zu nähren und Feuchtigkeitsverlust zu verhindern.

Inhaltsstoffe, die vermieden werden sollten:

  • Sulfate: Können das Haar und die Kopfhaut austrocknen.
  • Alkohol (besonders in hohen Mengen): Kann ebenfalls austrocknend wirken.
  • Künstliche Duftstoffe: Können allergische Reaktionen hervorrufen.
  • Parabene: Werden mit hormonellen Störungen in Verbindung gebracht.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die richtige Haarpflege eine Kombination aus der richtigen Feuchtigkeitszufuhr und Ernährung des Haares ist. Indem Sie auf die oben genannten Inhaltsstoffe achten und die empfohlenen Produkte verwenden, können Sie sicherstellen, dass Ihr Haar gesund, stark und frei von Spliss bleibt.

Schonendes Stylen: So vermeiden Sie Haarschäden beim Frisieren


Das tägliche Styling ist für viele ein wesentlicher Bestandteil der Morgenroutine. Während es uns ermöglicht, uns von unserer besten Seite zu zeigen, kann es das Haar gleichzeitig strapazieren und zu Problemen wie Spliss, Trockenheit und allgemeinem Haarbruch führen. Ein besonderes Augenmerk gilt hierbei der Anwendung von Hitze und mechanischem Stress. Doch mit den richtigen Techniken und Produkten können Sie Ihr Haar schonend stylen und gleichzeitig schützen.

Hitze und mechanischer Stress: Der Einfluss von Föhn, Glätteisen und Co.

  1. Föhn: Die heiße Luft eines Föhns kann das Haar austrocknen und es brüchig machen. Wenn Sie Ihr Haar zu oft oder mit zu hoher Temperatur föhnen, kann dies zu irreparablen Schäden führen.
  2. Glätteisen und Lockenstab: Diese Geräte arbeiten mit direkter Hitze, die das Haar stark strapazieren kann. Insbesondere, wenn sie täglich und ohne ausreichenden Schutz verwendet werden.
  3. Haargummis und Clips: Der tägliche Gebrauch von engen Haargummis oder Clips kann zu Haarbruch führen, besonders wenn sie an derselben Stelle getragen werden.

Alternativen und Schutzprodukte

  1. Lufttrocknen: Wo immer möglich, lassen Sie Ihr Haar natürlich an der Luft trocknen. Es ist die schonendste Methode, um Ihr Haar zu trocknen.
  2. Hitze regulieren: Wenn Sie Heizgeräte verwenden müssen, nutzen Sie sie bei niedriger Temperatur und reduzieren Sie die Nutzungshäufigkeit.
  3. Hitzeschutzsprays: Diese Produkte bilden eine schützende Barriere um das Haar und reduzieren so den Schaden durch Hitze. Es ist essentiell, ein gutes Hitzeschutzspray zu verwenden, bevor Sie Föhn, Glätteisen oder Lockenstab benutzen.
  4. Schonende Haargummis: Nutzen Sie seidene Haargummis oder solche ohne Metallverschluss, um Haarbruch zu vermeiden.
  5. Regelmäßige Haarkuren: Nutzen Sie mindestens einmal wöchentlich eine tiefenwirksame Haarkur, um Ihrem Haar Feuchtigkeit und Nährstoffe zuzuführen.
  6. Verwendung von Keramik- oder Turmalingeräten: Diese verteilen die Hitze gleichmäßiger und reduzieren so die Chance auf Haarschäden.

Insgesamt ist es wichtig zu erkennen, dass schonendes Stylen nicht bedeutet, auf Ihre Lieblingslooks zu verzichten. Es geht darum, bewusste Entscheidungen zu treffen, die richtigen Produkte zu verwenden und Ihr Haar regelmäßig mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Bürsten und Kämmen: Schonende Haarpflege mit dem richtigen Werkzeug


Eine der häufigsten Alltagshandlungen in der Haarpflege ist das Bürsten und Kämmen. Es ist ein Ritual, das nicht nur dabei hilft, das Haar zu entwirren, sondern auch, es zu formen, ihm Glanz zu verleihen und es gesund zu halten. Doch nicht jeder Kamm oder jede Bürste eignet sich für jeden Haartyp oder jedes Bedürfnis, und die falsche Technik kann tatsächlich mehr Schaden anrichten, als sie nützt. Hier sind einige Expertentipps, um sicherzustellen, dass Ihr Bürsten- und Kämmritual Ihrem Haar guttut.

Auswahl des richtigen Werkzeugs

  1. Naturborsten vs. Kunststoffborsten: Bürsten mit Naturborsten, oft aus Schweinehaar, sind besonders gut für feines bis normales Haar geeignet, da sie das Haar schonen und ihm einen natürlichen Glanz verleihen. Kunststoffborsten eignen sich eher für dickeres Haar und helfen dabei, statische Aufladungen zu vermindern.
  2. Weit gezinkte Kämme: Diese eignen sich besonders gut für lockiges oder welliges Haar, da sie das Haar entwirren, ohne die natürliche Struktur der Locken zu zerstören.
  3. Paddle-Bürsten: Ideal zum Glätten von langem Haar und zum Entwirren von nassen Haaren. Sie haben oft ein luftdurchlässiges Kissen, das dabei hilft, den Druck auf die Kopfhaut und das Haar zu verteilen.
  4. Rundbürsten: Perfekt für das Föhnen und Stylen, vor allem, wenn Sie Ihrem Haar Volumen verleihen möchten.

Techniken, um Haarbruch zu minimieren

  1. Immer von den Spitzen beginnen: Starten Sie beim Entwirren immer an den Haarspitzen und arbeiten Sie sich dann hoch bis zum Ansatz. Dies verhindert, dass Sie Knoten und Verfilzungen nach unten schieben und so Haarbruch verursachen.
  2. Nie nasses Haar bürsten: Wenn das Haar nass ist, ist es am anfälligsten für Bruch. Verwenden Sie stattdessen einen Kamm mit breiten Zinken.
  3. Sanfter Druck: Üben Sie beim Bürsten nicht zu viel Druck aus, besonders am Ansatz, wo das Haar empfindlicher ist.
  4. Regelmäßige Reinigung: Haarbürsten und -kämme sollten regelmäßig gereinigt werden, um Produktreste, Öle und abgestorbene Hautzellen zu entfernen, die sich mit der Zeit ansammeln können.
  5. Vermeiden Sie mechanische Schäden: Ziehen Sie nicht an Verfilzungen oder Knoten. Nehmen Sie sich stattdessen die Zeit, sie vorsichtig zu entwirren, um Haarbruch zu vermeiden.

Denken Sie daran, dass die Haarpflege individuell ist. Es ist wichtig, auf Ihr Haar zu hören und die Techniken und Werkzeuge zu finden, die am besten zu Ihrem speziellen Haartyp und Ihren Bedürfnissen passen.

Ernährung und Lebensstil: Der Schlüssel zu gesundem Haar von innen heraus


Während viele von uns sich auf äußere Haarpflegeprodukte und -rituale konzentrieren, übersehen wir oft, dass wahre Schönheit und Gesundheit von innen kommen. Unsere Ernährung und unser Lebensstil spielen eine entscheidende Rolle für die Gesundheit und Beschaffenheit unserer Haare. Aber wie genau beeinflussen sie unser Haar und was können wir tun, um sicherzustellen, dass unser Inneres unsere äußere Schönheit widerspiegelt?

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Haarstruktur?

  1. Proteine: Haare bestehen hauptsächlich aus Keratin, einem Protein. Daher ist eine ausreichende Proteinversorgung entscheidend für starkes und gesundes Haar. Gute Quellen sind Fisch, Hühnchen, Eier, Hülsenfrüchte und Nüsse.
  2. Vitamine und Mineralien:
    • Vitamin E schützt die Haare vor Sonnenschäden.
    • B-Vitamine, insbesondere Biotin, fördern das Haarwachstum.
    • Zink verhindert Haarausfall und sorgt für ein gesundes Haarwachstum.
    • Eisen ist wichtig für die Sauerstoffversorgung der Haarfollikel. Ein Eisenmangel kann zu Haarausfall führen.
  3. Omega-3-Fettsäuren: Diese Fettsäuren, die in fettem Fisch, Chiasamen und Walnüssen zu finden sind, halten die Kopfhaut gesund und fördern glänzendes Haar.
  4. Wasser: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend für die Gesundheit der Kopfhaut und der Haare. Dehydration kann zu trockenem, sprödem Haar führen.

Tipps für eine haarfreundliche Lebensweise

  1. Ausgewogene Ernährung: Eine vielfältige und ausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass Sie alle notwendigen Nährstoffe für gesundes Haar erhalten.
  2. Vermeiden von Diäten mit extrem niedriger Kalorienzufuhr: Solche Diäten können den Haarfollikeln die benötigten Nährstoffe entziehen und zu Haarausfall führen.
  3. Stressreduktion: Chronischer Stress kann zu Haarausfall führen. Techniken wie Meditation, Yoga oder einfach regelmäßige Spaziergänge können helfen, den Stresspegel zu senken.
  4. Verzicht auf Rauchen: Rauchen verringert die Durchblutung der Kopfhaut, was das Haarwachstum hemmen und zum Haarausfall führen kann.
  5. Regelmäßige Bewegung: Dies steigert die Durchblutung im gesamten Körper, einschließlich der Kopfhaut, und fördert gesundes Haar.
  6. Schlaf: Ein guter Schlaf ist essentiell für die Regeneration des Körpers, einschließlich der Haarfollikel.

Wenn wir uns also um unser Inneres kümmern, wird dies sicherlich an der Qualität und Gesundheit unseres Haares sichtbar. Eine ausgewogene Ernährung gepaart mit einem gesunden Lebensstil kann Wunder für unsere Mähne bewirken.

Regelmäßiger Haarschnitt: Ein Schlüssel zu gesundem und schönem Haar


Egal ob Sie kurze, lange, lockige oder glatte Haare haben, regelmäßige Haarschnitte sind ein unverzichtbarer Schritt in Ihrer Haarpflege-Routine. Aber warum ist dieser Schritt so wichtig, und wie oft sollte man tatsächlich zum Friseur gehen?

Warum regelmäßiges Schneiden wichtig ist

  1. Verhindern von Spliss: Das Haar wird mit der Zeit an den Enden schwach und beginnt, sich zu teilen, was als Spliss bekannt ist. Ein regelmäßiger Schnitt entfernt diese gespaltenen Enden, wodurch verhindert wird, dass der Spliss weiter das Haar hinauf wandert und es schwächt.
  2. Fördern des Haarwachstums: Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass das Schneiden der Haare das Wachstum fördert. Tatsächlich wachsen Haare aus den Wurzeln in der Kopfhaut und nicht aus den Enden. Aber das Entfernen von beschädigten Enden verhindert Haarbruch, was bedeutet, dass Ihr Haar länger und gesünder aussieht.
  3. Erhaltung der Form: Ein regelmäßiger Schnitt hilft, die Form und das Styling Ihrer Frisur beizubehalten. Dies ist besonders wichtig für kürzere und strukturierte Haarschnitte.
  4. Erfrischung des Looks: Ein neuer Schnitt kann Wunder für Ihr Selbstvertrauen und Ihr Erscheinungsbild tun. Es ist eine einfache Möglichkeit, Ihren Look aufzufrischen und sich erneuert zu fühlen.
  5. Verbesserung der Haargesundheit: Ein sauberer Schnitt verbessert die allgemeine Gesundheit und das Aussehen Ihrer Haare, da alte, beschädigte und trockene Enden entfernt werden.

Wie oft sollte man zum Friseur gehen?

  • Kurze Frisuren: Da kurze Frisuren ihre Form schneller verlieren, empfehlen Friseure oft, alle 4-6 Wochen zum Nachschneiden zu kommen.
  • Mittellange bis lange Frisuren: Diese können alle 6-8 Wochen geschnitten werden, um ihre Form zu erhalten und Spliss zu vermeiden.
  • Sehr lange Haare: Wenn Sie nur die gespaltenen Enden entfernen und das allgemeine Wachstum beibehalten möchten, können Sie alle 10-12 Wochen einen Termin machen.
  • Gesundes Haar ohne aktuelle Probleme: Wenn Ihr Hauptziel darin besteht, die Gesundheit und Länge des Haares beizubehalten, können Sie auch alle 3-4 Monate einen Schnitt in Erwägung ziehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein regelmäßiger Haarschnitt mehr ist als nur eine Möglichkeit, das Aussehen zu verändern. Es ist eine wesentliche Praxis, um die Gesundheit und Schönheit Ihrer Haare zu erhalten und zu fördern. Wann und wie oft Sie zum Friseur gehen, hängt von Ihrem individuellen Haartyp, Ihrer gewünschten Frisur und Ihrem persönlichen Stil ab.

Dein Weg zu gesunden, glänzenden Haaren


Es ist nicht immer leicht, sich durch den Dschungel an Haarpflege-Tipps und -Tricks zu navigieren, die uns tagtäglich begegnen. Manchmal kann es sogar überwältigend sein. Doch mit den richtigen Informationen und einer konsequenten Pflegeroutine steht deinem Traum von gesundem und glänzendem Haar nichts mehr im Wege. Hier sind die wichtigsten Punkte, die du mitnehmen solltest:

Zusammenfassung der wichtigsten Tipps:

  1. Richtige Haarpflege: Investiere in qualitativ hochwertige Produkte, die auf deinen Haartyp abgestimmt sind. Achte dabei besonders auf feuchtigkeitsspendende und nährstoffreiche Inhaltsstoffe.
  2. Schonendes Stylen: Vermeide übermäßige Hitze durch Föhn, Glätteisen oder Lockenstab. Solltest du diese Geräte nutzen, schütze dein Haar mit speziellen Hitzeschutzprodukten.
  3. Bürsten und Kämmen: Die Wahl des richtigen Werkzeugs kann entscheidend sein. Verwende breitzinkige Kämme und Bürsten mit Naturborsten, um Haarbruch und Schäden zu minimieren.
  4. Ernährung und Lebensstil: Eine ausgewogene Ernährung, reich an Vitaminen und Mineralien, fördert nicht nur deine allgemeine Gesundheit, sondern auch die deiner Haare. Trinke genug Wasser und verzichte, wo es geht, auf schädliche Gewohnheiten wie Rauchen.
  5. Regelmäßiger Haarschnitt: Selbst wenn du langes Haar haben möchtest, ist ein regelmäßiger Besuch beim Friseur unerlässlich, um Spliss und Haarbruch zu verhindern.

Deine Haare sind ein Spiegelbild deiner inneren Gesundheit und deiner Pflegegewohnheiten. Es mag anfangs herausfordernd sein, eine neue Routine zu etablieren oder alte Gewohnheiten aufzugeben, doch der Lohn in Form von kräftigem, glänzendem Haar ist es wert.

Erinnere dich daran, dass wahre Schönheit von innen kommt. Mit konsequenter Pflege und Achtsamkeit für dein Haar kannst du nicht nur Spliss und andere Haarschäden vermeiden, sondern auch ein neues Level an Selbstvertrauen und Wohlbefinden erreichen. Dein Haar verdient Liebe und Sorgfalt, also gib nicht auf und sei geduldig. Der Weg zu traumhaftem Haar beginnt mit dem ersten Schritt, und du bist bereits auf dem richtigen Weg.

Häufige Leserfragen zum Thema “Von Wurzel bis Spitze: So vermeiden Sie Spliss langfristig”


Warum entsteht Spliss überhaupt und kann er repariert werden?

Antwort: Spliss entsteht, wenn die schützende äußere Schicht des Haares beschädigt wird, oft durch Hitze, mechanische Beanspruchung oder chemische Behandlungen. Wenn Haarspitzen einmal gespalten sind, können sie nicht wieder “repariert” werden. Es gibt zwar Produkte, die vorübergehend das Aussehen von gespaltenem Haar verbessern können, aber die einzige definitive Lösung ist das Abschneiden des gespaltenen Teils.

Ich verwende ein Glätteisen. Wie kann ich mein Haar schützen?

Antwort: Wenn Sie regelmäßig ein Glätteisen verwenden, ist es wichtig, einen Hitzeschutz zu nutzen. Dieser legt einen schützenden Film um das Haar und minimiert den direkten Kontakt mit der Hitze. Achten Sie darauf, das Glätteisen nicht zu heiß einzustellen und verwenden Sie es nicht täglich. Ein hochwertiges Glätteisen mit Keramik- oder Titanplatten verteilt die Hitze gleichmäßiger und ist schonender für das Haar.

Wie oft sollte ich tatsächlich zum Haarschnitt gehen, wenn ich lange Haare haben möchte?

Antwort: Auch wenn Sie lange Haare möchten, ist ein regelmäßiger Haarschnitt – etwa alle 6-8 Wochen – empfehlenswert. Dadurch werden nicht nur gespaltene Spitzen entfernt, sondern das Haar sieht insgesamt gesünder und gepflegter aus. Ein regelmäßiger Schnitt verhindert auch, dass Spliss weiter das Haar hochwandert.

Welche Ernährungstipps haben Sie für gesundes Haar?

Antwort: Eine ausgewogene Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die Gesundheit Ihres Haares. Besonders biotinreiche Lebensmittel wie Eier, Nüsse und Vollkornprodukte fördern gesundes Haarwachstum. Auch Omega-3-Fettsäuren, die in Fisch, Chiasamen und Walnüssen vorkommen, sind essenziell. Zudem sollten Sie auf eine ausreichende Zufuhr von Vitaminen, insbesondere Vitamin E und A, sowie Mineralstoffen wie Eisen und Zink achten.

Anzeige
36%Bestseller Nr. 1
Beurer HT 22 Splissentferner, entfernt Spliss und...
  • PROFESSIONELLE SPLISSENTFERNUNG: Der Splissentferner ist...
  • EINFACHE ANWENDUNG: Die einfache und angenehme Anwendung des...
  • INTEGRIERTER AUFFANGBEHÄLTER: Der Splissentferner sammelt...
9%Bestseller Nr. 2
L'Oréal Paris Elvital Leave-In Haarkur gegen...
  • Pflegende Kur für langes, geschädigtes Haar zum Schutz vor...
  • Ergebnis: Regenerierte Haarlängen und Spitzen, Gestärktes...
  • Anwendung: Gleichmäßiges Auftragen der Haarpflege auf...
21%Bestseller Nr. 3
L'Oréal Paris Elvital Anti Spliss Haarmaske für...
  • Feuchtigkeitsspendende Intensivkur für langes,...
  • Ergebnis: Regenerierte Haarlängen und Spitzen, Entwirrtes...
  • Anwendung: Als Rinse Out Kur im nassen Haar verteilen,...
Bestseller Nr. 4
2-in-1-Spliss Trimmer, Spliss-Haarschneider Und...
  • 【Verstellbares Klingendesign】 - Der...
  • 【Doppelseitiges Design】 - Dieser Rasierkamm kann jeweils...
  • 【Austauschbare Klingen】-Dieser Haarschneider-Rasierkamm...
Vorheriger ArtikelDer moderne Kurzhaarschnitt: Femininität trifft auf Eleganz
Nächster ArtikelMeister des Haares: Der ultimative Guide zu Haarbürsten und Glätteisen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein