Start Haare Haarhilfe Gereizte Kopfhaut - Das solltest du unbedingt tun!

Gereizte Kopfhaut – Das solltest du unbedingt tun!

-

Gereizte Kopfhaut – Das solltest du unbedingt tun!

Probleme mit einer gereizten Kopfhaut haben sowohl Frauen als auch Männer, zum Teil lassen sich derart Probleme auf das Tragen von Mützen zurückführen. Eine gereizte Kopfhaut macht sich durch unangenehmes jucken, schuppen und Hautreizungen bemerkbar. Jeder dritte Mensch hat mit einer gereizten Kopfhaut zu kämpfen, wie genau eine solche Hautreizung zustande kommt und was man dagegen tun kann erfahren Sie im folgenden Text.

Eine gesunde Kopfhaut ist die Grundlage für schönes Haar

Der Wunsch nach vollem, glänzendem und gesunden Haar haben Frauen und Männer gleichermaßen, doch was kann man dafür eigentlich genau tun? Frauen und Männer pflegen ihre Haare ganz bewusst mit Shampoos, Ölen und Spülungen, doch bei all dieser Pflege kommt unsere Kopfhaut meistens deutlich zu kurz. Eine gesunde Kopfhaut ist jedoch ebenso wichtig, wie die Pflege des Zahnfleisches, denn nur dann bleiben die Zähne auf Dauer gesund, genauso verhält es sich mit der Kopfhaut und den Haaren.

Unsere Kopfhaut ist den gleichen äußeren Reizen ausgesetzt, wie unsere restliche Haut und dient als Schutzmantel vor Umweltreizen usw., sobald die Kopfhaut nicht mehr gesund ist, unter anderem kann es zu Reizungen durch verstopfte Poren kommen, schlägt sich dieser Zustand negativ auf das Haarwachstum aus. Wenn sich Schuppen auf der Kopfhaut ablagern, kann es zu einem Verschluss der Haarwurzeln kommen, so ist es den neuen Haaren nicht mehr möglich aus der Kopfhaut herauszuwachsen, so kommt es zu einem gestörtem Haarwachstum. Hier wird schnell ersichtlich das neben der Haarpflege auch die Kopfhaut regelmäßig gepflegt und gereinigt werden sollte, dies ist beispielsweise mit speziellen Peelings für die Kopfhaut möglich.

Gereizte Kopfhaut

Woran erkennt man, dass die Kopfhaut gereizt ist? Ein ganz typisches Anzeichen für eine gereizte Kopfhaut ist auftretender Juckreiz, tritt der Juckreiz häufiger auf sollte man die Kopfhaut entweder im Spiegel prüfen oder vom Partner überprüfen lassen. Wenn die Kopfhaut rot anstatt rosa aussieht ist dies ein klares Zeichen für eine Hautreizung.

Gründe und Ursachen

In der heutigen Zeit lassen wir unseren Haare relativ viel Pflege zukommen, dadurch kommt es oft um eine Überpflegung der Kopfhaut, durch die vielen Haarpflegeprodukte wird die natürliche Schutzbarriere der Haut ge- oder zerstört. Auch zu heiße Luft beim Fönen strapaziert die Kopfhaut zum Teil erheblich. In der Regel suchen wir unsere Shampoos passend zu unserem Haartyp aus, leider vergessen wir bei der Auswahl unsere Kopfhaut. Beim Kauf der Pflegeprodukte sollte man auf deren Inhaltstoffe achten, Produkte in denen Silikon enthalten ist, sollte man unbedingt vermeiden, denn Silikon lagert sich auf der Kopfhaut ab und verschließt so die Poren und Haarwurzeln. Menschen mit einer fettigen Kopfhaut sollten darauf acht geben das in den Pflegeprodukten keine rückfettenden Stoffe (Panthenol) enthalten ist.

Eine Kontrolle der Inhaltsstoffe macht also in jedem Fall Sinn, auch wenn man immer die gleichen Produkte nutzt sollte man die Inhaltsstoffe regelmäßig prüfen, denn einige Hersteller verändern die Zusammensetzung ihrer Produkte von Zeit zu Zeit ohne darauf hinzuweisen, daher kann es plötzlich zu einer Unverträglichkeit kommen und man weiß gar nicht weshalb.

Besteht bereits eine Kopfhautreizung sollte man auf ein Shampoo zurückgreifen welches so wenig Inhaltsstoffe wie möglich besitzt und einen ph-Wert zwischen 7,3 und 7,7 hat. Solche Pflegemittel reinigen und entsäuern die Kopfhaut, der Wasch- und Trockenvorgang der Haare sollte möglichst sanft vorgenommen werden.

Schuppen

Wenn die kleinen weißen und sehr feinen Schuppen Flöckchen sich auf dunklen Kleidungsstücken breit machen, ist dies ein ernst zunehmendes Anzeichen, das etwas mit der Kopfhaut nicht in Ordnung ist. Tatsächlich leiden etwa 30 Prozent der deutschen Bevölkerung unter Schuppen und einer damit verbundenen Kopfhautreizung. Jeder Mensch besitzt unsichtbare Schuppen auf der Kopfhaut, dies ist ein völlig normaler Vorgang denn die Kopfhaut erneuert sich in einem 4 Wochen Zyklus, läuft dieser Prozess jedoch nicht mehr korrekt ab, entstehen die weißen Schüppchen. Schuppen lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Trockene Schuppen (klein und weiß) und fettige Schuppen (gelblich und haften an der Kopfhaut).

Die trockenen Schuppen treten in Zusammenhand mit einer zu trockenen Kopfhaut auf, unter anderem kann zu trockene Luft, Kälte oder ein genetischer Grund dafür vorliegen. In diesem Fall kann ein Produkt mit Pflegeprodukte mit beruhigenden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel rückfettendes Panthenol oder Ceramide, weiterhin helfen peelende Inhaltsstoffe, wie Salicyl- oder Lipohydroxyäure.

Gegen fettige Schuppen, diese kommen übrigens durch eine zu aktive Talgdrüse zustande, helfen unter anderem Antipilz-Shampoos oder ein Anti-Schuppen-Shampoo als Kur über drei Wochen.

- Werbung -
Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Salthouse ORIGINAL Totes Meer ANTI-JUCKREIZ...
MURNAUER MARKENVERTRIEB GMBH - Badartikel
9,49 EUR
Bestseller Nr. 4
ARGAND'OR vegane Bio Arganöl Kopfhautkur -...
Argand'Or Cosmetic GmbH - Misc.
16,90 EUR
Jan Oliver Fricke
Als Herausgeber und Autor von Frisuren Magazin, ist es mir eine Freude über die neusten Trends und Produkte zu berichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Letzte Aktualisierung am 11.04.2019 um 21:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API