Balayage-Der-Nachfolger-von-Ombré
Balayage-Der-Nachfolger-von-Ombré

Balayage: Die Evolution der Ombré Haarfärbetechnik

In der ständig wechselnden Welt der Haarfarben- und Styling-Trends bleibt ein Name konstant an der Spitze – Balayage. Seit seiner Einführung hat sich diese vielseitige Färbetechnik durchgesetzt und den Weg in die Herzen von Friseuren und Haar-Enthusiasten auf der ganzen Welt gefunden. Aber was genau ist Balayage? Und warum hat es solch einen bleibenden Eindruck hinterlassen?

Balayage ist eine französische Technik des Haarefärbens, die in den 1970er Jahren eingeführt wurde und dessen Name “sweeping” oder “painting” bedeutet. Im Gegensatz zu traditionellen Färbetechniken, bei denen Folien verwendet werden, wird bei der Balayage-Technik die Farbe von Hand aufgetragen, um einen nahtlosen, natürlichen Übergang und eine Tiefen- und Tonvariation zu erzeugen, die in der Sonne leuchtet.

Ob Sie sich für sanfte, natürliche Highlights oder für einen mutigeren, kontrastreichen Look entscheiden, Balayage kann an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden. Es ist die perfekte Technik für diejenigen, die einen niedrigen Wartungsaufwand und ein hohes Auszahlungsergebnis suchen.

- Werbung -

In diesem Leitfaden tauchen wir tiefer in die Welt der Balayage ein und entdecken, warum diese Technik so beliebt ist, wie sie funktioniert und wie sie Ihren Look verwandeln kann. Egal, ob Sie neu in der Welt der Haarfarben sind oder ein erfahrener Haarfärber auf der Suche nach einem neuen Stil, wir hoffen, dass Sie sich auf diese Reise durch die Welt der Balayage mit uns freuen. Entdecken Sie mit uns die Kunst und die Magie der Balayage!

Was sind “Balayage”

Balayage ist eine beliebte Technik zum Färben von Haaren, die ihren Ursprung in Frankreich hat und sich durch ihre Freihand-Färbemethode auszeichnet. Der Name “Balayage” stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie “fegen” oder “abwischen”, was auf die Art und Weise verweist, wie die Farbe auf das Haar aufgetragen wird. Die Technik ermöglicht es, Highlights in das Haar zu fegen und dadurch ein sanftes, natürlich aussehendes Farbfinish zu erzielen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Färbemethoden, bei denen die Farbe mit Folien in das Haar eingearbeitet wird, wird bei der Balayage-Technik die Farbe von Hand auf das Haar aufgetragen. Der Stylist verwendet einen Pinsel, um die Farbe in vertikalen Strichen aufzutragen und beginnt an den Spitzen, wobei er nach oben hin weniger Farbe aufträgt. Dies erzeugt einen weichen, natürlichen Übergang zwischen den gefärbten und den natürlichen Haarpartien und vermeidet harte oder ausgeprägte Linien.

Ein Hauptvorteil der Balayage-Technik ist, dass sie sehr anpassungsfähig ist. Je nachdem, wie viel Farbe aufgetragen wird und wo, kann der Stylist einen Look kreieren, der subtil und natürlich ist, oder einen, der dramatisch und auffällig ist. Darüber hinaus ist Balayage wartungsarm; da die Farbe nicht direkt auf den Haaransatz aufgetragen wird, wird das Haarwachstum weniger offensichtlich und Sie können mehr Zeit zwischen den Salonbesuchen lassen.

Ein Tipp, wenn Sie sich für Balayage entscheiden, ist, einen Stylisten zu wählen, der Erfahrung mit der Technik hat. Da es sich um eine Freihand-Technik handelt, sind Fähigkeit und Erfahrung entscheidend für ein gutes Ergebnis. Außerdem ist es wichtig, das Haar nach dem Färben gut zu pflegen, um die Farbe zu erhalten und das Haar gesund zu halten. Verwenden Sie ein Shampoo und einen Conditioner, die für coloriertes Haar geeignet sind, und vermeiden Sie übermäßige Hitze, um Farbverblassen zu minimieren.

Was sind “Ombré”

Ombré ist ein weiterer französischer Begriff in der Welt der Haarfarben und bedeutet “Schatten” oder “Schattierung”. Es handelt sich dabei um eine spezielle Haarfärbetechnik, die einen graduellen Übergang von einer Farbe zu einer anderen erzeugt, meist von dunkleren Haarwurzeln zu helleren Haarspitzen.

Im Gegensatz zu Balayage, bei dem Farbsträhnen freihändig aufgetragen werden, um natürliche Highlights zu erzeugen, ist die Ombré-Technik charakterisiert durch eine deutlichere horizontale Farblinie, wobei die obere Haarhälfte dunkel und die untere heller ist.

Ein Ombré-Look kann so subtil oder so dramatisch sein, wie Sie es möchten, abhängig davon, wie groß der Kontrast zwischen den beiden Farben ist. Es kann mit natürlichen Haarfarben wie Brauntönen und Blondtönen erzielt werden oder mit lebhaften Farben für einen auffälligeren Look.

Hier sind einige Tipps, wenn Sie sich für Ombré entscheiden:

1. Wählen Sie Farben, die gut zu Ihrem Hautton passen: Die Wahl der richtigen Farben kann Ihren Teint zum Leuchten bringen. Wenn Sie einen warmen Hautton haben, sollten Sie warme Farben wie Gold- oder Karamellblond bevorzugen. Bei einem kühlen Hautton passen Aschblond oder kühles Braun besser.

2. Pflegen Sie Ihr Haar gut nach dem Färben: Der Ombré-Look erfordert in der Regel das Bleichen der Haarspitzen, was das Haar strapazieren kann. Investieren Sie in eine gute Haarmaske oder ein tiefenpflegendes Produkt, um Ihr Haar nach dem Färben zu nähren und zu stärken.

3. Gehen Sie zu einem professionellen Friseur: Die Ombré-Technik erfordert ein gewisses Maß an Fachwissen, um sicherzustellen, dass der Farbübergang glatt und nahtlos ist. Ein erfahrener Stylist kann Ihnen dabei helfen, den perfekten Ombré-Look zu erzielen.

Der Unterschied “Balayage und Ombré”

Balayage und Ombré sind beides beliebte Haarfärbetechniken, die jedoch unterschiedliche Looks erzeugen. Um den Unterschied zu verstehen, betrachten wir jede Technik einzeln.

Balayage ist ein französischer Begriff, der “sweeping” bedeutet, was auf die Art und Weise hinweist, wie die Farbe aufgetragen wird. Bei dieser Technik trägt der Stylist die Farbe mit einem Pinsel und einer Backboard-Technik auf, um einen sanften und natürlichen Farbübergang zu erzielen. Das Ziel von Balayage ist es, sonnenverwöhntes, natürlich wirkendes Haar zu kreieren. Die Strähnen beginnen dünn an der Wurzel und werden dicker zum Ende hin. Dadurch wird ein sehr weicher, nahtloser Übergang geschaffen, der weniger auffällige Nachwuchs erzeugt.

Auf der anderen Seite steht das Ombré-Haar, ein Trend, der buchstäblich “Schatten” auf Französisch bedeutet. Diese Technik erzeugt einen stärkeren Farbübergang, mit dunklen Wurzeln, die in helleren Spitzen enden. Der Unterschied zwischen den hellen und dunklen Teilen des Haares ist viel deutlicher und es gibt eine klare Unterscheidung zwischen den Farben.

Einige Tipps, wenn Sie sich für eine dieser Techniken entscheiden:

  1. Berücksichtigen Sie Ihre natürliche Haarfarbe: Beide Techniken sehen am besten aus, wenn die gewählte Farbe mit der natürlichen Haarfarbe harmoniert. Bei Balayage werden oft natürliche Farbtöne verwendet, die nur wenige Nuancen heller sind als die natürliche Haarfarbe, während Ombré oft dramatischer ist mit einem stärkeren Kontrast zwischen dunkel und hell.
  2. Denken Sie an die Pflege: Sowohl Balayage als auch Ombré können dazu führen, dass das Haar trocken und beschädigt wird, insbesondere wenn das Haar gebleicht werden muss. Stellen Sie sicher, dass Sie bereit sind, in die richtigen Pflegeprodukte zu investieren, um Ihr Haar gesund und glänzend zu halten.
  3. Wählen Sie einen erfahrenen Stylisten: Beide Techniken erfordern ein hohes Maß an Fachwissen und Geschick, um richtig auszusehen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Stylist Erfahrung mit der Technik hat, die Sie wählen.

Insgesamt können sowohl Balayage als auch Ombré wunderschöne Ergebnisse liefern und Ihren Look verändern. Die Wahl zwischen den beiden hängt wirklich von Ihrem persönlichen Stil und Ihren Vorlieben ab.

„Balayage“ – Für ganz natürliche Strähnchen:

Die schon lange Jahre in Frankreich angewandte Methode zum Strähnchen färben stammt vom Wort „balayer“ ab was übersetzt so viel heißt wie „kehren“ oder „fegen“. Und genau das passiert mit den Strähnchen.

Während die Folienmethode dafür bekannt ist besonders akkurate und identische Strähnchen zu färben soll die Balayage-Technik noch mehr Natürlichkeit verleihen. Die Farbe wird dabei nicht einfach aufgetragen und in Folie gewickelt sondern mit dem Farbpinsel freihändig, individuell und in variierender Stärke aufgemalt. Dabei werden zwischendrin auch immer wieder größere Haarpartien dunkel, also frei gelassen, um dem Farbergebnis mehr Ausdruck zu verleihen und nicht zu überladen.

Die Technik sorgt dafür, dass die neu gefärbten Strähnchen nicht so typisch abgegrenzt sind wie Foliensträhnchen, sondern durch die Hell-Dunkel-Kontraste und verschiedenen Farbintensitäten so natürlich wie nur eben möglich wirken.

Frisuren- und Haartypen

Wie bei der allgemein bekannten Technik der Foliensträhnchen lässt sich auch die ursprünglich französische Balayage-Technik auf jede Haarstruktur und jede Haarfarbe anwenden. Je nachdem wie die Farbe aufgetragen wird kann, wie bei einem Kunstwerk, Volumen hinzugefügt oder weg genommen werden da die Platzierung und Intensität der Strähnchen und somit auch der Farbe und Highlights die Illusion von mehr Volumen schaffen können. Durch das natürlich aschige Farbergebnis fällt die bewusste Platzierung der Strähnchen aber nicht auf, sodass auch nicht die typischen Blockstreifen entstehen oder der Ansatz extrem schnell gesehen, geschweige denn nachgefärbt werden muss. Wie bei jeder Strähnchentechnik oder Färbung der Haare generell muss auf die angemessene Pflege nach der Behandlung geachtet werden, um das Ergebnis möglichst lange beibehalten zu können und die Haare in keinster Form zu schädigen. Die Neutralisierung des Haares sollte und muss von einem Profi vorgenommen werden. Die langfristige Nachbehandlung für Zuhause erfolgt durch die richtige Color-Pflege. Diese verlängert die Haltbarkeit der Haarfarbe, schützt das Haar und unterstützt den natürlichen Glanz.

Selbstversuch und neuer Trend

Der Ombré-Look, welcher sich durch den Farbverlauf der Haare Richtung der Spitzen auszeichnete verschwindet so langsam wieder aus dem Fokus. Der Verlauf der Haarfarbe stand dabei ausschlaggebend. Die Balayage-Technik unterstützt den aktuell aufkommenden Trend, verschiedene Haarfarben lagenweise aufzutragen. Der Effekt dieses Trends soll sein, durch bestimmte Farbkombinationen seine ganz eigene, individuell zugeschnittene Haarfarbe zu erlangen und gleichzeitig so viel Volumen wie möglich durch das geschickte Einsetzen von Kontrasten zu imitieren. Der Ombré-Trend zeichnete sich außerdem dadurch aus, dass dieser auch Zuhause ausprobiert und variiert wurde. Von einem Selbstversuch bei der Balayage-Technik wird generell abgeraten, da diese sehr viel „Fingerspitzengefühl“ und vor allem Erfahrung benötigt. Es ist daher äußerst ratsam die komplexe Technik und auch die Kombination der jeweiligen Farbe einem Profi zu überlassen, welcher sich bestens auskennt, Volumen nehmen und geben und einen Misserfolg garantiert ausschließen kann. Da der natürliche Look auch im Bereich Make-Up an Aktualität gewinnt, bildet die passende Frisur mit der natürlichen Balayage- Technik den idealen Rahmen zum Gesamtpaket eines frischen Erscheinungsbildes.

Häufige Leserfragen zum Thema “Balayage und Ombré”

1. Was ist der Unterschied zwischen Balayage und Ombré?

Balayage und Ombré sind beides Haarfärbetechniken, die aber unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Bei der Balayage-Technik werden Highlights auf das Haar aufgetragen, um einen natürlichen, sonnenverwöhnten Look zu erzeugen. Dabei wird die Farbe von Hand aufgetragen und die Strähnen sind oft nicht einheitlich, was zu einem weichen, natürlichen Übergang von dunkel zu hell führt.

Im Gegensatz dazu zielt Ombré auf einen stärkeren Kontrast und einen markanten Übergang von dunklen Wurzeln zu hellen Spitzen ab. Die dunkle Farbe wird in der oberen Hälfte des Haares beibehalten, während die untere Hälfte aufgehellt wird.

2. Welche Färbetechnik ist schonender für das Haar, Balayage oder Ombré?

Beide Techniken können das Haar strapazieren, insbesondere wenn sie häufig durchgeführt werden, da sie beide das Aufhellen des Haares beinhalten. Allerdings kann Balayage tendenziell schonender sein, da nicht das gesamte Haar gebleicht wird, sondern nur ausgewählte Strähnen. Bei Ombré hingegen wird oft eine größere Haarmenge aufgehellt, was zu mehr Haarschäden führen kann.

3. Wie pflege ich mein Haar nach Balayage oder Ombré?

Nach beiden Färbetechniken ist es wichtig, das Haar gut zu pflegen, um Farbverblassen zu verhindern und das Haar gesund zu halten. Verwenden Sie ein Shampoo und einen Conditioner, die für coloriertes Haar geeignet sind, und versuchen Sie, die Verwendung von Hitze-Styling-Tools zu minimieren, da sie das Haar austrocknen und zu Farbverblassen führen können.

4. Wie oft muss ich zum Friseur, wenn ich Balayage oder Ombré habe?

Da beide Techniken einen natürlichen Ansatz beinhalten, ist der Nachwuchs weniger auffällig als bei herkömmlichen Farbtechniken. Bei Balayage können Sie wahrscheinlich länger zwischen den Salonbesuchen lassen, da es sich um eine eher subtile Technik handelt. Bei Ombré hängt die Häufigkeit der Salonbesuche davon ab, wie stark der Kontrast zwischen den Wurzeln und den Spitzen ist. Bei einem dramatischen Ombré-Look müssen Sie möglicherweise häufiger zum Auffrischen der Farbe zum Salon.

Anzeige
19%Bestseller Nr. 1
Garnier Haarfarbe Set für Strähnchen und...
  • Highlights-Set ohne Silikone und Ammoniak für ein...
  • Ergebnis: Multidimensionales Farbergebnis mit einem...
  • Anwendung ohne Tropfen: 1. Verrühren von Pulver und Creme...
Bestseller Nr. 2
L'Oréal Paris Permanente Haarfarbe, Haarfärbeset...
  • Permanente Coloration für glänzende Highlights und einen...
  • Ergebnis: Natürlich glänzende Balayage-Highlights mit für...
  • Anwendung: 1. Färben der Haare mit Colorations-Gel und...
Bestseller Nr. 3
L'Oréal Paris Permanente Haarfarbe, Haarfärbeset...
  • Permanente Coloration mit glänzenden Dip-Dye-Effekt zum...
  • Ergebnis: Glänzender Ombré Look für hellbraunes bis...
  • Anwendung: 1. Färben der Haare mit Colorations-Gel und...
Bestseller Nr. 4
Vorheriger ArtikelElegante Abendfrisuren: Meistern Sie den perfekten Look für jede Veranstaltung
Nächster Artikel18 Bob Frisuren – Zeitlose Eleganz mit den Bob