Shampoo-Ratgeber 2024: Neueste Trends und Tipps für gesundes Haar
Ratgeber Shampoo - Für jeden Haartyp das richtige Shampoo für die optimale Haarpflege Piotr Marcinski/shutterstock.com

Shampoo-Ratgeber 2024: Neueste Trends und Tipps für gesundes Haar

Haarpflege ist ein wesentlicher Bestandteil unserer täglichen Routine, und die Auswahl des richtigen Shampoos spielt dabei eine zentrale Rolle. Ein passendes Shampoo nicht nur reinigt das Haar und die Kopfhaut effektiv, sondern kann auch dazu beitragen, viele häufige Haarprobleme zu vermeiden oder zu behandeln. Ob Sie mit Trockenheit, Öligkeit, Schuppen oder Haarbruch kämpfen, die Wahl des richtigen Produkts kann entscheidend sein.

Die Bedeutung von Inhaltsstoffen in Shampoos kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Diese Chemikalien und natürlichen Extrakte beeinflussen, wie gut das Shampoo reinigt, pflegt und das Haar schützt. Jeder Inhaltsstoff hat eine spezifische Funktion, sei es zur Reinigung, als Konditionierer, zur Verbesserung der Haarstruktur oder zum Schutz vor Umwelteinflüssen.

Ebenso wichtig ist die Kenntnis der verschiedenen Produkttypen. Es gibt eine breite Palette von Shampoos auf dem Markt, von solchen, die speziell für gefärbtes oder chemisch behandeltes Haar entwickelt wurden, bis hin zu Produkten, die natürliche Inhaltsstoffe verwenden, um das Haar sanft zu pflegen und zu stärken. Die richtige Auswahl kann helfen, Ihr Haar gesund zu halten und sein bestes Aussehen zu gewährleisten.

- Werbung -

In den folgenden Abschnitten werden wir tiefer in die Thematik eintauchen, die verschiedenen Haartypen untersuchen und erklären, welche Shampoo-Typen am besten zu jedem passen. Darüber hinaus geben wir Ihnen einen detaillierten Einblick in die Inhaltsstoffe von Shampoos und deren Wirkungen, sodass Sie eine informierte Entscheidung über die Produkte treffen können, die Sie verwenden möchten.

Was ist Shampoo und warum ist es wichtig?

Shampoo ist ein Haarreinigungsmittel, das entwickelt wurde, um Schmutz, Hautschuppen, Öl und andere Verunreinigungen zu entfernen, die sich täglich im Haar und auf der Kopfhaut ansammeln. Es ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Haarpflege und unterscheidet sich von Seifen durch seine speziell formulierten Inhaltsstoffe, die darauf abzielen, das Haar sanft zu reinigen, ohne es seiner natürlichen Öle zu berauben.

Definition und historischer Überblick

Der Ursprung des Shampoos lässt sich bis ins alte Indien zurückverfolgen. Das Wort “Shampoo” stammt aus dem Hindi-Wort “chāmpo”, was “massieren” bedeutet. Ursprünglich bestanden die frühen Formen des Shampoos aus Kräuterinfusionen, die verwendet wurden, um das Haar zu reinigen und zu pflegen. Im 19. Jahrhundert begann die moderne Entwicklung von Shampoos, und mit der Einführung synthetischer Tenside im 20. Jahrhundert wurden Shampoos effektiver und zugänglicher für die allgemeine Bevölkerung.

Grundlegende Funktionen von Shampoo und dessen Wirkung auf das Haar und die Kopfhaut

Die primäre Funktion von Shampoo ist die Reinigung. Tenside, die Schlüsselkomponenten in Shampoos, wirken als Reinigungsmittel, die helfen, Öl und Schmutz zu lösen, sodass sie leicht ausgespült werden können. Diese Reinigungsprozesse sind entscheidend für die Aufrechterhaltung einer gesunden Kopfhaut und die Verhinderung von Haarproblemen wie Schuppen und Dermatitis.

Neben der Reinigung bietet Shampoo jedoch auch Pflege für das Haar und die Kopfhaut. Viele Shampoos enthalten Konditionierungsmittel, Proteine und andere Pflegestoffe, die dazu beitragen, das Haar zu stärken, ihm Feuchtigkeit zu spenden und es vor Umwelteinflüssen zu schützen. Spezielle Zutaten wie Antioxidantien und UV-Filter können dazu beitragen, das Haar vor Schäden durch Sonne und Verschmutzung zu schützen.

Die Auswahl des richtigen Shampoos für Ihren spezifischen Haartyp und Ihre Kopfhautbedingungen kann eine erhebliche Verbesserung Ihrer gesamten Haargesundheit und Ihres Erscheinungsbilds bewirken. Es ist wichtig, Produkte zu wählen, die auf die besonderen Bedürfnisse Ihres Haares zugeschnitten sind, sei es zur Volumenverstärkung, Farbschutz oder zur Intensivierung der Feuchtigkeitspflege.

Verschiedene Haartypen und die passenden Shampoos

Die Kenntnis Ihres Haartyps ist entscheidend für die Auswahl des richtigen Shampoos, das Ihre Haar- und Kopfhautbedürfnisse optimal unterstützt. Haare variieren in Struktur, Öligkeit und Empfindlichkeit, was unterschiedliche Pflegeanforderungen nach sich zieht.

Trockenes Haar

Trockenes Haar kann stumpf, spröde und leicht brüchig sein. Es benötigt Shampoos, die reich an feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen sind, wie Hyaluronsäure, Glycerin oder natürliche Öle (z.B. Arganöl, Kokosöl). Vermeiden Sie Produkte mit harten Sulfaten, die die Haare weiter austrocknen können.

Fettiges Haar

Fettiges Haar neigt dazu, schnell nach dem Waschen ölig zu werden. Hier sind klärende Shampoos empfehlenswert, die gründlich reinigen und überschüssige Öle entfernen, ohne die Kopfhaut auszutrocknen. Suchen Sie nach Produkten mit Zutaten wie Teebaumöl oder Zitrusextrakten, die für ihre fettlösenden Eigenschaften bekannt sind.

Normales Haar

Normales Haar ist gut ausbalanciert und nicht zu trocken oder ölig. Für diesen Haartyp eignen sich milde Shampoos für die tägliche Reinigung, die das natürliche Gleichgewicht von Feuchtigkeit und Ölen erhalten.

Coloriertes Haar

Coloriertes Haar hat besondere Bedürfnisse, um die Farbe zu erhalten und gleichzeitig das Haar zu pflegen. Farbschützende Shampoos, die Sulfate meiden und Inhaltsstoffe wie Aminosäuren und UV-Schutz enthalten, können helfen, die Farbintensität zu bewahren und das Haar zu stärken.

Feines Haar

Feines Haar kann leicht platt aussehen und benötigt Volumen. Volumengebende Shampoos, die das Haar nicht beschweren, sind ideal. Suchen Sie nach leichten Formulierungen und Zutaten wie Panthenol, das das Haar stärkt, ohne es zu beschweren.

Dickes Haar

Dickes Haar kann schwer zu managen sein und neigt dazu, mehr Feuchtigkeit zu benötigen. Cremige, feuchtigkeitsreiche Shampoos, die intensiv nähren und gleichzeitig das Haar geschmeidig machen, sind optimal für diesen Haartyp.

Indem Sie ein Shampoo wählen, das speziell für Ihren Haartyp und Ihre Kopfhautbedingungen entwickelt wurde, können Sie sicherstellen, dass Ihr Haar gesund bleibt und optimal aussieht. Es ist auch ratsam, gelegentlich die Shampoo-Auswahl zu wechseln, um auf Veränderungen in Ihrer Haarbeschaffenheit oder Umweltfaktoren zu reagieren.

Inhaltsstoffe in Shampoos: Was Sie wissen müssen

Die Wahl des richtigen Shampoos kann verwirrend sein, besonders wenn es um die Inhaltsstoffe geht. Hier ist ein Überblick über einige der häufigsten Inhaltsstoffe und deren Auswirkungen auf Haar und Kopfhaut, sowie eine Diskussion über einige kontrovers diskutierte Stoffe und natürliche Alternativen.

Gängige Inhaltsstoffe und deren Wirkungen

Tenside: Diese sind für die Reinigungsfähigkeit des Shampoos verantwortlich. Am häufigsten sind sie als Sulfate (z.B. Sodium Laureth Sulfate) aufgeführt. Sie entfernen Schmutz und Öl effektiv, können aber bei manchen Menschen die Kopfhaut reizen und das Haar austrocknen.

Konditionierungsmittel: Zutaten wie Silikone, Öle und Proteine helfen, das Haar geschmeidig zu machen und es vor weiteren Schäden zu schützen. Sie wirken, indem sie eine schützende Schicht um das Haar legen, die es weicher macht und glänzen lässt.

Konservierungsmittel: Diese Inhaltsstoffe, zu denen häufig Parabene gehören, helfen, die Haltbarkeit des Produkts zu verlängern und das Wachstum von Bakterien und Schimmel zu verhindern.

Duftstoffe und Pflanzenextrakte: Viele Shampoos enthalten Duftstoffe oder botanische Extrakte, um ihnen einen angenehmen Geruch zu geben und bestimmte Vorteile zu bieten, wie z.B. beruhigende oder antioxidative Eigenschaften.

Diskussion über Sulfate, Parabene, Silikone und natürliche Alternativen

Sulfate: Diese sind bekannt für ihre starke Reinigungskraft, können aber bei empfindlicher Haut oder bei häufigem Gebrauch zu Trockenheit und Reizungen führen. Sulfatfreie Shampoos verwenden mildernde Tenside, die weniger wahrscheinlich irritieren und sind daher eine gute Wahl für Menschen mit empfindlicher Haut oder coloriertem Haar.

Parabene: Parabene sind effektive Konservierungsmittel, wurden jedoch aufgrund von Bedenken hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit kritisiert. Sie wurden in sehr geringen Mengen mit hormonellen Störungen in Verbindung gebracht. Viele Hersteller bieten jetzt parabenfreie Formeln an, die alternative Konservierungsstoffe verwenden.

Silikone: Diese verleihen dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit, können aber bei übermäßiger Anwendung zu einer Ansammlung führen, die das Haar schwer und leblos wirken lässt. Wasserlösliche Silikone sind eine Option, da sie leichter auszuwaschen sind und keine Rückstände hinterlassen.

Natürliche Alternativen: Für diejenigen, die chemische Inhaltsstoffe meiden möchten, bieten natürliche Öle, Kräuterextrakte und andere biobasierte Inhaltsstoffe wie Kokosöl, Aloe Vera und Teebaumöl eine schonende und wirksame Alternative. Diese Stoffe bieten zusätzliche Vorteile wie Feuchtigkeitszufuhr, Kopfhautpflege und die Förderung des Haarwachstums, ohne die potenziellen Nebenwirkungen synthetischer Inhaltsstoffe.

Die Kenntnis der Inhaltsstoffe in Ihrem Shampoo kann Ihnen helfen, eine informierte Wahl zu treffen, die nicht nur Ihr Haar optimal pflegt, sondern auch Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden fördert. Es lohnt sich, ein wenig Zeit in die Auswahl des richtigen Produkts zu investieren.

Spezialshampoos und ihre Anwendung

Spezialshampoos sind auf bestimmte Haar- und Kopfhautbedürfnisse zugeschnitten und bieten Lösungen für häufig auftretende Probleme wie Schuppen, Volumenmangel oder die Pflege von coloriertem Haar. Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Typen von Spezialshampoos und erhalten praktische Tipps für deren Anwendung und Häufigkeit der Nutzung.

Einführung in Spezialshampoos

Anti-Schuppen-Shampoo: Dieser Shampoo-Typ ist speziell formuliert, um Schuppen zu bekämpfen und die zugrundeliegenden Ursachen wie Pilzwachstum oder Kopfhautirritationen zu behandeln. Wirkstoffe wie Zinkpyrithion, Selensulfid oder Teebaumöl sind häufig in diesen Produkten enthalten und helfen, die Kopfhaut zu beruhigen und Schuppenbildung zu reduzieren.

Volumenförderndes Shampoo: Volumenshampoos enthalten oft leichte Formeln, die das Haar nicht beschweren. Sie arbeiten durch Substanzen, die das Haar anheben und vom Ansatz weg stützen, um so mehr Fülle und Bewegung zu ermöglichen. Inhaltsstoffe wie Panthenol, Keratin oder Biotin können ebenfalls enthalten sein, um das Haar zu stärken und das Gesamtvolumen zu erhöhen.

Shampoo für gefärbtes Haar: Diese Shampoos sind darauf ausgelegt, die Haarfarbe zu schützen und zu verlängern. Sie enthalten mildere Tenside und zusätzliche Inhaltsstoffe wie UV-Filter oder Antioxidantien, die helfen, die Farbe vor dem Verblassen zu schützen und das Haar gleichzeitig zu pflegen.

Tipps zur Anwendung und Häufigkeit der Verwendung

  1. Richtige Anwendung: Es ist wichtig, das Shampoo gründlich in die Kopfhaut einzumassieren, um die Reinigung und Pflege zu maximieren. Lassen Sie das Shampoo einige Minuten einwirken, besonders bei Spezialshampoos wie Anti-Schuppen-Varianten, um den aktiven Inhaltsstoffen Zeit zu geben, effektiv zu wirken.
  2. Häufigkeit der Verwendung: Die Häufigkeit hängt vom Haartyp und den spezifischen Bedürfnissen ab. Anti-Schuppen-Shampoos können anfangs häufiger verwendet werden, um das Problem unter Kontrolle zu bekommen, sollten aber reduziert werden, sobald sich die Symptome verbessern. Volumenshampoos und solche für gefärbtes Haar können je nach Bedarf verwendet werden, jedoch ist es allgemein empfehlenswert, das Haar nicht täglich zu waschen, um die natürlichen Öle der Kopfhaut zu erhalten.
  3. Wechsel zwischen Shampoos: Bei der Verwendung von Spezialshampoos ist es oft nützlich, diese mit einem milden Shampoo abzuwechseln, um eine Überbehandlung zu vermeiden und die natürliche Balance der Kopfhaut zu wahren.
  4. Ausspülen: Stellen Sie sicher, dass Sie das Shampoo gründlich ausspülen, um Rückstände, die das Haar beschweren oder die Kopfhaut reizen könnten, zu vermeiden.

Durch die richtige Anwendung und Auswahl von Spezialshampoos können Sie spezifische Haar- und Kopfhautprobleme effektiv angehen und Ihr Haar optimal pflegen und schützen.

Tipps zur Anwendung von Shampoo

Die richtige Anwendung von Shampoo ist entscheidend, um das Beste aus Ihrem Haarpflegeprodukt herauszuholen und sicherzustellen, dass Ihr Haar und Ihre Kopfhaut optimal gereinigt und gepflegt werden. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Haarwaschroutine zu optimieren.

Anleitung zur richtigen Anwendung von Shampoo

  1. Wasser temperieren: Beginnen Sie mit lauwarmem Wasser, um Ihr Haar zu benetzen. Zu heißes Wasser kann die Haare und die Kopfhaut austrocknen, während kaltes Wasser nicht effektiv genug reinigt.
  2. Shampoo dosieren: Verwenden Sie eine Shampoomenge, die der Größe einer Euromünze entspricht – mehr, wenn Sie sehr langes oder dickes Haar haben. Zu viel Shampoo kann zu Produktansammlungen führen, die schwer auszuspülen sind.
  3. Auftragen: Geben Sie das Shampoo zunächst in Ihre Handflächen und verteilen Sie es leicht, bevor Sie es auf die Kopfhaut auftragen. Beginnen Sie am Haaransatz und arbeiten Sie sich in kreisenden Bewegungen zur Nackenpartie vor. Dies hilft, die Durchblutung der Kopfhaut zu fördern und Schmutz effektiv zu lösen.
  4. Einwirken lassen: Lassen Sie das Shampoo je nach Produktanweisung kurz einwirken. Dies ist besonders wichtig bei Spezialshampoos wie solchen für trockenes oder behandeltes Haar, die zusätzliche Pflegestoffe enthalten.
  5. Gründlich ausspülen: Spülen Sie das Shampoo sorgfältig aus. Reste können das Haar beschweren oder die Kopfhaut reizen. Stellen Sie sicher, dass das Wasser klar ist, bevor Sie aufhören.

Tipps für das Waschen, Spülen und die Pflege danach

  1. Sanftes Waschen: Massieren Sie das Shampoo sanft ein, um die Haarfollikel nicht zu beschädigen. Vermeiden Sie es, Ihre Haare zu rubbeln, da dies zu Verknotungen und Haarbruch führen kann.
  2. Konditionierung: Tragen Sie nach dem Shampoo immer einen Conditioner auf, besonders auf die Längen und Spitzen, um Feuchtigkeit zurückzugeben und das Haar leichter kämmbar zu machen. Für extra Pflege verwenden Sie gelegentlich eine Haarmaske.
  3. Kaltes Wasser zum Schluss: Beenden Sie das Spülen mit kühlem Wasser, um die Haarschuppen zu schließen. Dies verleiht Ihrem Haar zusätzlichen Glanz und hilft, die Feuchtigkeit im Haar einzuschließen.
  4. Trocknen: Tupfen Sie Ihr Haar sanft mit einem Handtuch ab, statt es zu rubbeln. Übermäßiges Reiben kann das Haar schädigen und Frizz verursachen. Wenn möglich, lassen Sie Ihr Haar natürlich trocknen oder verwenden Sie einen Föhn mit kühler Einstellung.

Durch die Beachtung dieser Tipps können Sie sicherstellen, dass Ihr Haar und Ihre Kopfhaut optimal gepflegt werden, was zu gesünderem, kräftigerem Haar führt. Eine regelmäßige, sorgfältige Haarwaschroutine ist der Schlüssel zu schönen und gesunden Haaren.

Häufige Fehler bei der Shampoo-Auswahl und Nutzung

Die richtige Wahl und Nutzung von Shampoo ist entscheidend für die Gesundheit Ihres Haares und Ihrer Kopfhaut. Viele Menschen machen jedoch grundlegende Fehler, die zu weniger als optimalen Ergebnissen führen können. Hier sind einige häufige Missverständnisse und Fehler, die bei der Shampoo-Auswahl und -Nutzung auftreten, sowie Tipps, wie Sie diese vermeiden können.

Häufige Missverständnisse und Fehler

  1. Falsches Shampoo für den Haartyp: Viele wählen ein Shampoo basierend auf Empfehlungen oder Werbung, ohne zu berücksichtigen, ob es für ihren Haartyp geeignet ist. Dies kann zu Problemen wie Trockenheit, Öligkeit oder mangelnder Volumenkontrolle führen.
  2. Übermäßige Nutzung von Shampoo: Zu häufiges Waschen, besonders mit stark reinigenden Shampoos, kann die natürlichen Öle der Kopfhaut entfernen und zu Trockenheit und Reizungen führen. Dies kann einen Teufelskreis von Ölproduktion und Waschen verursachen.
  3. Übermäßige Produktmenge: Die Verwendung von zu viel Shampoo pro Waschgang kann zu Produktansammlungen auf der Kopfhaut führen, die schwer auszuspülen sind und die Poren verstopfen können.
  4. Unvollständiges Ausspülen: Unzureichendes Ausspülen von Shampoo und Conditioner kann Rückstände hinterlassen, die das Haar beschweren und die Kopfhaut irritieren können.
  5. Ignorieren der Kopfhaut: Viele Menschen konzentrieren sich beim Shampoonieren nur auf das Haar und vernachlässigen die Kopfhaut, was zu Ansammlungen und möglicherweise zu Schuppen führen kann.

Ratschläge, wie man diese Fehler vermeiden kann

  1. Wählen Sie das richtige Shampoo: Informieren Sie sich über Ihren Haartyp und wählen Sie ein Shampoo, das speziell dafür formuliert ist. Berücksichtigen Sie Faktoren wie Öligkeit, Trockenheit, Behandlungen (z.B. Färben oder chemische Glättung) und Haarstruktur.
  2. Moderate Waschfrequenz: Passen Sie die Häufigkeit Ihrer Haarwäsche an Ihren Haartyp an. Für die meisten Menschen ist ein bis dreimal pro Woche ausreichend. Überprüfen Sie, wie Ihr Haar auf weniger häufiges Waschen reagiert, und passen Sie entsprechend an.
  3. Richtige Produktmenge: Verwenden Sie nur so viel Shampoo wie nötig – in der Regel genügt eine Menge in der Größe einer Euromünze. Bei sehr langem oder dichtem Haar kann etwas mehr benötigt werden.
  4. Gründliches Ausspülen: Nehmen Sie sich Zeit, um Shampoo und Conditioner vollständig auszuspülen. Verbleibende Rückstände können zu Irritationen und Schäden führen.
  5. Kopfhaut pflegen: Achten Sie darauf, die Kopfhaut beim Waschen gründlich zu massieren und zu reinigen. Dies fördert die Durchblutung und hilft, Schmutz und Ölansammlungen zu entfernen.

Durch das Vermeiden dieser häufigen Fehler können Sie sicherstellen, dass Ihr Haar und Ihre Kopfhaut gesund bleiben und Ihr Shampoo die besten Ergebnisse liefert.

Häufige Leserfragen zum Thema Shampoo mit ausführlichen Antworten

Frage 1: Wie oft sollte ich mein Haar wirklich waschen?

Antwort: Die Häufigkeit des Haarewaschens hängt stark von Ihrem individuellen Haartyp und Ihren Lebensgewohnheiten ab. Für die meisten Menschen ist es ausreichend, das Haar zwei- bis dreimal pro Woche zu waschen. Wenn Ihr Haar schnell ölig wird oder Sie täglich trainieren, müssen Sie es möglicherweise öfter waschen. Menschen mit sehr trockenem oder krausem Haar könnten feststellen, dass weniger häufiges Waschen (einmal pro Woche) besser funktioniert, um die natürlichen Öle zu bewahren und das Haar nicht weiter auszutrocknen.

Frage 2: Warum ist mein Shampoo plötzlich nicht mehr wirksam?

Antwort: Wenn Ihr Shampoo nicht mehr so effektiv zu sein scheint, könnte dies an einer Ansammlung von Produktresten auf Ihrem Haar und Ihrer Kopfhaut liegen. Probieren Sie ein klärendes Shampoo einmal im Monat, um diese Rückstände zu entfernen. Es ist auch möglich, dass sich die Bedürfnisse Ihres Haares geändert haben (zum Beispiel durch Jahreszeitenwechsel, Alter oder eine Änderung Ihrer Ernährung) und Sie ein anderes Produkt benötigen, das besser zu Ihrem aktuellen Haarzustand passt.

Frage 3: Kann das häufige Wechseln von Shampoos schädlich für mein Haar sein?

Antwort: Das gelegentliche Wechseln von Shampoos ist nicht schädlich für Ihr Haar, solange jedes Produkt für Ihren Haartyp geeignet ist. Tatsächlich kann es vorteilhaft sein, verschiedene Produkte zu verwenden, um unterschiedliche Haarbedürfnisse zu adressieren, wie Feuchtigkeitszufuhr, Volumen oder Farbschutz. Dennoch ist es wichtig, bei jedem Wechsel darauf zu achten, wie Ihr Haar reagiert und entsprechend Anpassungen vorzunehmen.

Frage 4: Wie kann ich feststellen, ob ein Shampoo mein Haar austrocknet?

Antwort: Wenn Sie nach der Verwendung eines neuen Shampoos feststellen, dass Ihr Haar ungewöhnlich trocken, spröde oder schwer zu kämmen ist, könnte das Shampoo zu stark für Ihren Haartyp sein oder Inhaltsstoffe enthalten, die Ihr Haar austrocknen, wie bestimmte Sulfate. Suchen Sie nach Produkten mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen und vermeiden Sie solche mit harten Reinigungsmitteln, besonders wenn Sie trockenes oder beschädigtes Haar haben.

Frage 5: Gibt es natürliche Alternativen zu herkömmlichem Shampoo?

Antwort: Ja, es gibt mehrere natürliche Alternativen, die Sie ausprobieren können. Eine beliebte Methode ist die Verwendung von Backpulver und Apfelessig. Mischen Sie eine kleine Menge Backpulver mit Wasser zu einer Paste und massieren Sie es in die nasse Kopfhaut ein. Spülen Sie es aus und folgen Sie mit einer Spülung aus verdünntem Apfelessig, um den pH-Wert auszugleichen und Glanz zu verleihen. Andere Alternativen umfassen die Verwendung von reinen Seifen, Haarseifen oder sogar nur Wasser für Menschen, die zu einem extrem natürlichen Ansatz tendieren.

Anzeige
37%Bestseller Nr. 1
Pantene Pro-V Repair & Care Shampoo, Pro-V Formel...
  • Wirkt sofort Anzeichen von Haarschäden entgegen
  • Aktive Pro-V Nährstoffe stärken das Haar von innen nach...
  • Recycelbare Flasche (außer Pumpe)
31%Bestseller Nr. 2
OGX Biotin & Collagen Shampoo (385 ml),...
  • Kräftigende Formel – Das nährstoffreiche OGX Shampoo mit...
  • Für feines & dünnes Haar – Dank der reichhaltigen Formel...
  • Shampoo ohne Sulfate – Da das Shampoo mit ausgewogenem...
29%Bestseller Nr. 3
NIVEA MEN Strong Power Shampoo, kräftigendes...
  • Strong Power – Das NIVEA MEN Strong Power Shampoo mit...
  • Kopfhaut & Haar – Mit seiner pH-optimierten Formel reinigt...
  • Mit Meeresmineralien – Das NIVEA Shampoo mit...
37%Bestseller Nr. 4
Redken | Haarshampoo für trockenes und brüchiges...
2.708 Bewertungen
Redken | Haarshampoo für trockenes und brüchiges...
  • Redken All Soft Shampoo Für Trockenes Haar,...
Vorheriger ArtikelÜber Nacht zum Traumhaar: Einfache Nachtpflege-Tipps für beeindruckende Ergebnisse
Nächster ArtikelOptimaler Haarschutz nach der Sonne: Ihr ultimativer Guide zu Après Soleil Haarpflege

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein